Alle haben eine Bahn, nur wir nicht

Fahrbare Strassen erst seit 1806

Bis zum 19. Jahrhundert gibt es im Appenzellerland kaum fahrbare Strassen.

Erst 1806 entsteht die 'Mittelland-Strasse', die über das Wattbachtobel das Appenzeller Mittelland mit St. Gallen verbindet.

Der Transport mit Fuhrwerken ist risikoreich und langsam, die Transportzeitzen kaum berechenbar.

Ausserrhoden ist hochindustrialisiert, und exportiert Textilien in die ganze Welt

1856 die logistische Revolution: die Bahn kommt bis nach St. Gallen.

Was eine Bahn bedeutet

Die Bahn fährt um ein mehrfaches schneller als ein Funrwerk und nach einem starren Fahrplan. Das bedeutet markant kürzere und genau berechenbare Transportzeiten. Ausserdem bietet der Transport in geschlossenen Güterwagen einen ungleich besseren Schutz der empfindlichen Textilien

Wer auf Fuhrwerktransporte angewiesen ist, ist doppelt benachteiligt

Die Bahn im Transportwesen

völlig andere Transportgeschwindigkeiten

... und völlig andere Transport- und Reisezeiten

Für die Fabrikanten sind die Transporte das Problem. Wir brauchen eine Bahn.